Projekte

  • Transnational Protocols: A Cooperative Tool for managing Cross-
    Border Insolvency

Die Verwendung von Insolvency Protocols und deren Fortentwicklung ist Gegenstand eines europäischen Forschungsprojekts, das ich zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Italien und Spanien durchführe. Auf Basis einer empirischen Untersuchung soll nicht nur eine Datenbank der existierenden Praxis etabliert, sondern vor allem auch ein Muster derartiger Absprachen für den EU-Rechtsraum entwickelt werden (European Model Protocol). (Project co-funded by the European UnionJUST-AG-2017/JUST-JCOO-AG-2017) (Link zur Website)

  • ESUG Evaluation für das BMJV

Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) stand nach fünf Jahren zur Evaluierung an. Im Mai 2018 habe ich als Teil der Bietergemeinschaft Jacoby/Madaus/Sack/Schmidt/Thole den Evaluations-bericht an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz übergegeben. Er ist als PDF (Gesamtbericht; Kurzbericht) und nun auch als Buch beim RWS Verlag erhältlich.

  • ELI-Projekt “Rescue of Business in Insolvency Law”

Nach dem Eingang aller Berichte der National Correspondents im Jahr 2016 (siehe Beitrag) haben Prof. Bob Wessels und ich im Sommer 2017 unseren rechtsvergleichenden Bericht fertiggestellt. Er wurde auf der Jahrestagung des European Law Institute im September 2017 in Wien ohne Gegenstimme angenommen und ist nun als Instrument des ELI hier abrufbar. Eine Veröffentlichung des Berichts in Buchform ist für Oktober 2019 bei Oxford University Press geplant. Dort sollen zeitgleich auch die Länderberichte (insgesamt ca. 1.100 Seiten) erscheinen.

  • Die Europäische Insolvenz- und Restrukturierungsrichtline

Die Kommission hat nach den enttäuschenden Erfahrungen mit der Empfehlung vom 12.3.2014 einen Richtlinienentwurf vorgelegt, der 2019 als Richtlinie verabschiedet und veröffentlicht wurde. Die Umsetzung ihrer Vorgaben hat das Potenzial, das deutsche Recht im Bereich der vorinsolvenzlichen Sanierung wie auch der Restschuldbefreiung beachtlich zu verändern. Ich kommentiere diese Entwicklung in meinem Blog unter Aktuelles, aber natürlich auch in Vorträgen und wissenschaftlichen Beiträgen sowie in den hierzu stattfindenden Expertenrunden.

  • BeckOK zur Insolvenzordnung, Neuerscheinung, §§ 1-10, Verlag C.H. Beck, online seit Juni 2016

Im BeckOK-InsO kommentiere ich die allgemeinen Vorschriften der Insolvenzordnnung. Gerade die Bedeutung der Verfahrensziele und das Verhältnis des Insolvenzrechts zum Restrukturierungsziel gilt es dabei eingehend zu beleuchten und neu zu hinterfragen.

  • Beck´scher Online-Großkommentar zum BGB, §§ 765-778, Garantievertrag, Verlag C.H. Beck, online seit September 2015

Für den Online-Großkommentar des Beck-Verlags habe ich die Kommentierung des Bürgschaftsrechts übernommen – eine spannende Rückkehr zu den Themen der Promotion. Die 400 Seiten umfassende Kommentierung ist seit September 2015 online verfügbar.

  • Die neue Europäische Insolvenzverordnung 2017

Die Überarbeitung der EuInsVO ist seit 2015 abgeschlossen und seit Juni 2017 in Kraft. Nun gilt es, die Neuregelungen zu betrachten und auf Problemstellungen aufmerksam zu machen, die sich bei der Anwendung des neuen europäischen Rechts stellen werden. Ich kommentiere für Kübler/Bork/Prütting seit 2018 die Art. 1 bis 7 und für Vallender seit 2015 die Art. 61 bis 70. Relevante Beiträge zur Verordnung finden sich in meiner Veröffentlichungsliste.